Schulprogramm


Sehr geehrte Lehrpersonen, 
wir haben uns bei unseren Materialien und auf dieser Website gegen die Anredeform des „Sie“ und für das „Du“ entschieden. Wir haben größtes Verständnis dafür, dass diese Form der Anrede ungewohnt sein kann und möchten keineswegs unterstellen, dass eines besser wäre als das andere. Diese Anrede gehört für uns zu unserem Selbstverständnis, es spiegelt unsere Kommunikation und uns selbst am besten wieder und ist damit auch am authentischsten. Trotz dieser für viele ungewohnten Art und Weise, sollen sich alle Lehrpersonen und Bildungsinteressierte von uns angesprochen fühlen und von unserem Konzept und den Arbeitsmaterialien profitieren.


Was ist das Schulprogramm?

Das Schulprogramm der Public Climate School nimmt die Klimakrise als Ausgangspunkt, um Themen wie (Klima-)Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Politik in die Schulen zu bringen. Neben Bildung für nachhaltige Entwicklung liegt unser Fokus auf Bildung für demokratische Entwicklung und zivilgesellschaftlichem Engagement. Hierbei orientieren wir uns an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs) und dem Prinzip Erkennen, Bewerten, Handeln.

Die Aktionswoche des Schulprogramms findet zurzeit zwei Mal jährlich (Mai und November) im Rahmen der Public Climate School von Students for Future statt. Es wurde erarbeitet, um Schüler:innen für die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen im Hinblick auf die Klimakrise zu sensibilisieren und eine weitere Auseinandersetzung mit der Thematik anzustoßen. Wir sehen es als Notwendigkeit an, die Dringlichkeit der Klimakrise in allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu thematisieren.

Das Programm und die Materialien für die nächste Public Climate School im November 2021 befinden sich aktuell in der Bearbeitung. Die Inhalte des letzten Schulprogramms im Mai 2021 sind jedoch alle weiterhin auf unserer Seite verfügbar.

Aktuelles

Unser Angebot

Neben den Live-Stunden, die in der Zeit vom 22. bis 26. November 2021 über YouTube ausgestrahlt werden, bieten wir beim nächsten Schulprogramm viele weitere Angebote an. Dazu gehören Workshops und digitalen Austauschrunden. Außerdem kooperieren wir z.B. mit lokalen außerschulischen Lernorten, an denen ihr bei euch vor Ort Teil des Schulprogramms werden könnt. Auch entwickeln wir aktuell spezielle Angebote für einzelne Schulen/Klassen/AGn. Was wir genau anbieten und wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.

Newsletter

Wir arbeiten fleißig an unserem Angebot für unsere Aktionswoche im November. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, tragt euch gerne in unseren Newsletter ein.

Resilienz und Schule in der Klimakrise (Workshop als Vorbereitung auf die Public Climate School)

online

Referierende: Verena Kantrowitsch (Diplom-Psychologin) & Dr. Felix Peter (Diplom-Psychologe)

Zielgruppe: Lehrer:innen, Schulmitarbeitende, Lehramtsstudierende

Datum: Mittwoch 10. November

Uhrzeit: 17:00 – 18:30 Uhr

Kurzbeschreibung ›

In der Klimakrise gehören Kinder und Jugendliche zur Gruppe der besonders vulnerablen Personen. Die Umwelt-, Lebens- und gesellschaftlichen Bedingungen werden sich im Zuge der Erderhitzung signifikant verändern und junge Menschen sind mit ihren noch nicht vollständig entwickelten Bewältigungskompetenzen und dem Ausblick auf eine relativ ungewisse Zukunft zunehmend belastet. Schon die mediale Vermittlung von apokalyptischen Bildern aus anderen Erdteilen kann stärkere emotionale Reaktionen hervorrufen.

Schule ist als eine der bedeutendsten Sozialisationsinstanzen der Ort, an dem alle jungen Menschen mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen und emotionalen Reaktionen einen gemeinsamen Alltag teilen. Schule ist schon allein deswegen ein Kontext, an dem die Klimakrise eine zunehmende Rolle spielen wird. Letztlich verpflichtet der Bildungsauftrag Schulen auch dazu, den Klimawandel und dessen Konsequenzen zum Thema zu machen – sei es im Fachunterricht, bei der Unterstützung der Entwicklung von Persönlichkeit und Resilienz oder in längerfristigen Projekten zur Nachhaltigkeitsbildung.

Unter Einbeziehung sozialpsychologischer Fragestellungen werden wir erläutern, wie Lehrkräfte sich selbst und ihre Mitglieder auf den Umgang mit der Klimakrise vorbereiten und sich dazu verhalten können und welches Menschenbild dafür eine gute Grundlage darstellt. Dafür stellen wir im Workshop ein praxisorientiertes Schema zur Resilienzentwicklung in der Schule vor, das gemeinsam mit Leben gefüllt werden kann.

Verena Kantrowitsch ist Diplom-Psychologin und hat an der Universität Osnabrück studiert. Sie arbeitet als Psychologin im Öffentlichen Dienst und ist nebenberuflich in der Beratung, im Coaching, als Dozentin im Gesundheitsbereich und als Kommunikationstrainerin tätig.

Dr. Felix Peter ist Diplom-Psychologe, hat an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg studiert und promoviert und arbeitet als Schulpsychologe. Er ist Mitglieder der Arbeitsgruppe „Psychologie & Klima“ im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP).


Teilnahmeinformationen:

  • Lehrer:innen, Schulmitarbeitende und Lehramtsstudierende
  • Anmeldung per Mail an anmeldung@publicclimateschool.de mit Betreff: Resilienz und Schule

Anmeldung unter anmeldung@publicclimateschool.de

mit Betreff: Resilienz und Schule

Info-Veranstaltungen

Das Schulprogramm der Public Climate School ist ein mehr als attraktives Angebot, um sich in der Schule mit der großen gesellschaftlichen Herausforderung – der Klimakrise – auseinandersetzen zu können. Begeistert bin ich von der Motivation, dem ehrenamtlichen Engagement und der Power der Organisator:innen, den gesellschaftlich notwendigen Wandel aktiv mitzugestalten. Nutzen Sie das Angebot und machen Sie im Sinne von Johann Wolfgang von Goethe einfach mit: ‚Es ist nicht genug zu wissen: man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen: man muss auch tun‘. Gestalten WIR unsere Zukunft, so wie wir Sie uns wünschen!“

Achim Beule
Achim Beule
Referent für Bildung für nachhaltige Entwicklung im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg

An der Public Climate School habe ich mit meinem Lehr-Lern-Forschungslabor teilgenommen. Die Studierenden haben selbständig ein tolles Angebot zum Thema „Klima und Religion“ vorbereitet, Material entwickelt, eine interreligiöse Podiumsdiskussion eingebaut und sogar selber mit dem PCS-Material unterrichtet. Das waren hoch produktive Erfahrungen, die schon ganz andere Dynamiken freigesetzt haben, als sich bloß in der Theorie mit der Entwicklung von Unterricht oder Bildung zur nachhaltigen Entwicklung zu befassen. Ich denke: ein Modell, das ich vielen zur Nachahmung in ihrer universitären Lehre nur empfehlen kann.

Prof. Dr. Stefan Altmeyer
Professor an der Katholisch-Theologische Fakultät der Uni Mainz

Du willst jetzt auch Teil des Teams werden oder mit uns kooperieren?

Dann schreib uns einfach eine Mail an schulprogramm@publicclimateschool.de

Über die PCS

Die Public Climate School (PCS) bringt Klimabildung in Schule, Uni und Gesellschaft. Eine Woche lang präsentieren Students for Future Gruppen aus ganz Deutschland ein breites Programm und zeigen auf, wie sie sich die Bildung der Zukunft vorstellen. Die nächste Public Climate School findet vom 22.11. – 26.11.2021 statt.