Klima und Gesundheit

Ab Mittelstufe

Biologie Wirtschaft und Politik Sozialkunde Geographie Ethik

Referierende: Jana Leberl, Eckart von Hirschahusen

Material: Smartboard/Beamer, mobile Endgeräte, Arbeitsblatt

Kern- und Teilkompetenzen (aus dem Orientierungsrahmen Globale Entwicklung)
Kernkompetenz 4 – Unterscheidung von Handlungsebenen

Die Schülerinnen und Schüler können (entwicklungs)politische Probleme aus naturwissenschaftlicher Sicht auf unterschiedlichen Ebenen (Individuum, Gesellschaft) analysieren.

Die Schülerinnen und Schüler können Spannungen zwischen einzelnen sozialen Ebenen analysieren und erkennen, wie sie sich auf Entwicklungsprozesse auswirken.

Kernkompetenz 8 – Solidarität und Mitverantwortung

Die Schülerinnen und Schüler können die Mitverantwortung für den Erhalt globaler Gemeinschaftsgüter wie Klima, Wasser und biologische Vielfalt als Aufgabe erkennen.

Die Schülerinnen und Schüler können die eigene Solidarität mit Menschen in bestimmten Situationen sowie die eigene Mitverantwortung für die Umwelt ethisch begründen.

Kernkompetenz 10 – Handlungsfähigkeit im globalen Wande

Die Schülerinnen und Schüler können Lösungsstrategien für Zielkonflikte auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung entwerfen und Umsetzungsmöglichkeiten sondieren.

Beschreibung

Warum ist das Thema relevant?
Die Klimakrise ist ein medizinischer Notfall!
Eine gesunde Menschheit gibt es nur auf einer gesunden Erde. Durch die Erderwärmung treten immer häufiger Extremwetterereignisse wie Stürme, Starkregen, Hitzeperioden und Dürren auf. Die Folgen sind zerstörte Infrastrukturen, Nahrungs- und Wassermangel, politische und soziale Instabilität, Ressourcenkonflikte, Flucht und Vertreibung. Alle diese Faktoren haben grundlegenden Einfluss auf die menschliche Gesundheit und das Wohlergehen. Der Mensch lebt nicht isoliert auf diesem Planeten, sondern in Abhängigkeit und verbunden mit den vielen verschiedenen Lebenssystemen in Wasser, Luft und Erde. Ohne die Gesundheit der Erde kann es keine Gesundheit ihrer Bewohner:innen geben („planetary health – planetare Gesundheit“).
“Klimaschutz ist ein ganz praktischer und wichtiger Akt der Gesundheitsvorsorge” (Eckart von Hirschhausen)

Was werden die Schüler:innen machen?
Zuerst werden grundlegende Informationen über die Klimakrise mit dem Schwerpunkt Gesundheit der Menschen vermittelt. In einer Arbeitsphase werden eigene Schlüsse gezogen, mit dem Schwerpunkt Auswirkungen nachvollziehen zu können.

Die Aufgabe
Folgen und Symptome der Klimakrise auf die Gesundheit der Menschen finden und verstehen.

Technische Hinweise
Zur Teilnahme an den interaktiven Elementen der Unterrichtseinheit wird die Verwendung eineszweiten mobilen Endgeräts empfohlen

Referierende

Jana Leberl ist Ärztin und lebt in Köln. Im Moment arbeitet sie in einer Abteilung für Innere Medizin. In der Klima- und Umweltschutz Bewegung ist sie bereits einige Jahre aktiv. Sie ist Mitglied bei der Allianz für Klimawandel und Gesundheit, bei Health for future, sowie bei eXXpedition.

Sie liebt das Meer, tanzen, gut geschriebene Texte, Pferde und das Holzhaus ihrer Eltern in Baden-Wüttenberg.

Dr. Eckart von Hirschhausen studierte Medizin und Wissenschaftsjournalismus in Berlin, London und Heidelberg. Eckart von Hirschhausen ist Mitglied von „Scientists for Future“ und Unterstützer der „Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit“ (KLUG). Seit über 20 Jahren ist er als Komiker, Autor und Moderator unterwegs und vermittelt medizinische Inhalte auf humorvolle Art und Weise, um gesundes Lachen mit nachhaltigen Botschaften zu verbinden.

Downloads

Ergebnisse

Schön, dass ihr euer Ergebnis mit uns teilen möchtet!
Bevor ihr die Dateien hochladet, benennt sie am besten passend mit Name und Klasse um.

Über die PCS

Die Public Climate School (PCS) bringt Klimabildung in Schule, Uni und Gesellschaft. Eine Woche lang präsentieren Students for Future Gruppen aus ganz Deutschland ein breites Programm und zeigen auf, wie sie sich die Bildung der Zukunft vorstellen. Die nächste Public Climate School findet vom 22.11. – 26.11.2021 statt.