Filmabend mit Dear Future Children + anschließendes Filmgespräch im Livestream

Am 26. November wird entweder gestreikt, ins Kino gegangen oder sogar beides. Als Abschluss der Public Climate School wird es wieder einen Klimastreik geben. Wir gehen weiterhin auf die Straßen, um die Politik aufzufordern endlich die Maßnahmen einzuleiten, um die 1,5°-Grenze nicht zu überschreiten. Um noch besser zu verstehen, warum wir das machen, gehen wir danach ins Kino!

Filmabend

„Dear Future Children“ ist ein Dokumentarfilm von jungen Filmemachern über jungen Aktivismus. Der über Crowdfunding finanzierte Film begleitet drei junge Aktivistinnen auf drei verschiedenen Kontinenten und erforscht Hoffnungen, Risiken und Motivationen von modernen Aktivismus.

In den folgenden Städten findet im Rahmen der PCS eine Sondervorstellung statt:

23. November

24. November

Freiburg

25. November

Chemnitz

26. November 18 Uhr

Berlin Bremen Bochum Halle Ibbenbüren Kiel Köln Ludwigsburg Lüneburg München Jena Oldenburg Olpe Rostock Weingarten

Hinweis: Über alle grünen Buttons gelangt ihr direkt zur Ticketbestellung auf der jeweiligen Kinohomepage oder zu weiteren Infos. Die Links zu den weiteren Kinos folgen in den nächsten Tagen.

Filmgespräch

Im Anschluss an die Sondervorstellungen am 26. November findet in den Kinos und in unserem Livestream ab 19:40 Uhr ein Filmgespräch live aus dem Kino in Oldenburg statt. Dabei sein werden der Regisseur des Films Franz Böhm und Glacier Kwong, eine Aktivistin für politische und digitale Rechte aus Hongkong.
Hier könnt ihr euch mit euren Fragen dann auch einbringen!

Glacier Kwong ist eine Aktivistin für politische und digitale Rechte aus Hongkong. Zuvor war sie Gründerin und Sprecherin von Keyboard Frontline, einer Organisation, die sich der Überwachung von Zensur und digitalen Rechten widmet, und Kolumnistin bei Apple Daily. Derzeit promoviert sie an der Universität Hamburg in Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Datenschutz. Sie ist Kolumnistin für die Welt am Sonntag in Deutschland und eine der Gründerinnen des HK-Diasporamagazins The Flow.

Franz Böhm ist ein Filmemacher aus Stuttgart, Deutschland. Mit 16 Jahren, nachdem er sich zum ersten Regieassistenten hochgearbeitet hatte, drehte er seinen ersten Solo-Film Harmonie der Anderen. Nachdem er für das ZDF gearbeitet hatte, lebte Franz bei seinem nächsten Projekt mit Jugendlichen, die von Obdachlosigkeit betroffen waren. Der daraus resultierende Dokumentarfilm Weihnachtswünsche wurde als Eröffnungsfilm für den Deutschen Jugendfilmpreis ausgewählt. Anschließend führte Franz bei dem Kurzdrama Good Luck Regie, das auf dem British Independent Film Festival uraufgeführt wurde. Nach seiner Arbeit für die Dokumentarfilmproduktionsfirma 1185 Films entwickelt Franz derzeit neue Projekte in London. DEAR FUTURE CHILDREN ist sein Spielfilmdebüt.

Plakate für den Filmabend/Klimabildungsstreik am 26.11

Dear Future Children & die PCS

Schulstunde mit Franz Böhm bei der PCS im Mai 2021: Weltweit nehmen die Proteste für eine bessere Zukunft zu. Doch uns in Deutschland fehlt manchmal die globale Perspektive. Franz Böhm möchte das mit seinem Dokumentarfilm sichtbar machen und zeigt drei junge Aktivistinnen, die an der Frontlinie dieser politischen Wende stehen. Rayen protestiert in Chile für soziale Gerechtigkeit. Pepper kämpft in Hongkong für Demokratie. Und Hilda engagiert sich in Uganda gegen die verheerenden Folgen des Klimawandels. Der Aktivismus hat zum Teil fatale Auswirkungen auf die persönlichen Leben der Frauen. Warum machen sie trotzdem weiter?

Franz Böhm beim Primetime-Event Kunst und Kultur der Public Climate School im November 2020: Wir stellen ihm einige Fragen zu seiner Arbeit, seinen Ansichten & seinen Erfahrungen. Unter anderem: Welche Motivation steckt hinter dem Film? Was für (künstlerische) Filmelemente wurden hier verwendet & ist das für einen Dokumentarfilm legitim? Wie ist der Kontrast zwischen den Medienberichten über Proteste & den eigenen Erlebnissen vor Ort?

Lasst uns wissen, wie ihr eure Aktionen aussehen!

Ihr veranstaltet einen Streik oder anderen Aktionen bei euch vor Ort? Dann lasst uns gerne Bilder davon zukommen und wir veröffentlichen ein paar auf dieser Website und unseren Social-Media Kanälen.
Bevor ihr die Dateien hochladet, benennt sie am besten passend mit Titel, Name und Ort um.