Was ist Klimagerechtigkeit?

Ab Unterstufe

Geographie Politik und Wirtschaft

Referierende: Florian Lotties (Klasse Klima), Cynthia Mungo Shey, Sabine von Bargen (Brot für die Welt)

Material: mobile Endgeräte

Kern- und Teilkompetenzen (Geographie Politische Bildung)
Kernkompetenz 2 – Erkennen von Vielfalt

Die Schülerinnen und Schüler können die Bedeutung unterschiedlicher politischer Systeme und Strukturen für die Gestaltungsmöglichkeiten der Menschen einschätzen.

Die Schülerinnen und Schüler können unterschiedliche Gefährdungsrisiken durch Naturkatastrophen und wirtschaftliche Nutzung erfassen.

Kernkompetenz 5 – Perspektivwechsel und Empathie

Die Schülerinnen und Schüler können unterschiedliche Weltbilder und Sichtweisen durch Perspektivwechsel erfassen.

Die Schülerinnen und Schüler können eigene und fremde Wertvorstellungen bei der Analyse von Konflikten und Entwicklungsproblemen reflektieren.

Kernkompetenz 7 – Beurteilen von Entwicklungsmaßnahmen

Die Schülerinnen und Schüler können die Auswirkungen politisch-rechtlicher Maßnahmen auf verschiedene gesellschaftliche Gruppierungen erkennen

Die Schülerinnen und Schüler können die Bedeutung politisch-rechtlicher Maßnahmen für die nachhaltige Entwicklung einschätzen.

Kernkompetenz 8 – Solidarität und Mitverantwortung

Die Schülerinnen und Schüler können die Mitverantwortung für den Erhalt globaler Gemeinschaftsgüter wie Klima, Wasser und biologische Vielfalt als Aufgabe erkennen.

Die Schülerinnen und Schüler können Möglichkeiten der Solidarität mit Menschen, die von Naturkatastrophen, Kriegen und Armut betroffen sind, wahrnehmen.

Die Schülerinnen und Schüler können den eigenen Lebensstil unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit hinterfragen.

Beschreibung

Warum ist das Thema relevant?
„What do we want? – Climate Justice! – When do we want it? – Now!“ Aber was bedeutet das eigentlich? Was sind die Ursachen der Klimakrise und wer trägt Verantwortung? Wer leidet längst schon darunter und wer muss jetzt handeln? Diese Fragen sind Dimensionen von Klimagerechtigkeit und zeigen uns, dass die Klimakrise eine globale Herausforderung ist, die wir nur gemeinsam meistern können.

Was werden die Schülerinnen und Schüler machen?
Die Schüler:innen lernen die Lebens- und Gefühlswelten von Menschen aus aller Welt kennen. Dadurch werden Ungerechtigkeiten für die Schüler:innen sichtbar. Außerdem gehen wir in den direkten Austausch mit Menschen aus dem globalen Süden und machen so deutlich, was Klimagerechtigkeit ist.

Die Aufgabe
Durchführung eines Rollenspiels

Technische Hinweise
Zur optimalen Durchführung der Stunde sollten die Schüler:innen über ein mobiles Endgerät für die Kommunikation via Mentimeter und Tweedback  verfügen.

Referierende

Cynthia Mungo Shey kommt aus Kamerun und studiert seit WS 19/20 in Berlin im Masterstudiengang Agrarökonomie.
Sabine von Bargen kommt aus Westfalen und arbeitet als Bildungsreferentin bei Brot für die Welt in Berlin.

Florian Lotties studiert Umweltingeniuerwesen und -management in Lübeck und ist Multiplikator bei „Klasse Klima – Her mit der coolen Zukunft!“ Mit der Hochschulinitiative Students 4 Sustainability treibt er lokale Bemühungen in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung voran. Außerdem ist er bei Students for Future Germany aktiv.

Downloads

Ergebnisse

Schön, dass ihr euer Ergebnis mit uns teilen möchtet!
Bevor ihr die Dateien hochladet, benennt sie am besten passend mit Name und Klasse um.

Über die PCS

Die Public Climate School (PCS) bringt Klimabildung in Schule, Uni und Gesellschaft. Eine Woche lang präsentieren Students for Future Gruppen aus ganz Deutschland ein breites Programm und zeigen auf, wie sie sich die Bildung der Zukunft vorstellen. Die nächste Public Climate School findet vom 22.11. – 26.11.2021 statt.