Klimahandabdruck

Ab Mittelstufe

Gesellschaftskunde Religion Ethik Philosophie

Referierende:
Marie Heitfeld (Germanwatch)
Markus Power (Greenpeace)

Material: Smartboard/Beamer, mobile Endgeräte, Arbeitsblatt

Kern- und Teilkompetenzen (aus dem Orientierungsrahmen Globale Entwicklung)
Kernkompetenz 4 – Unterscheidung von Handlungsebenen

Die Schülerinnen und Schüler können Handlungsebenen vom Individuum bis zur Weltebene in ihrer jeweiligen Funktion für Entwicklungsprozesse erkennen.

Kernkompetenz 7 – Beurteilen von Entwicklungsmaßnahmen

Die Schülerinnen und Schüler können Ansätze zur Beurteilung von Entwicklungsmaßnahmen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Interessen und Rahmenbedingungen erarbeiten und zu eigenständigen Bewertungen kommen.

Kernkompetenz 11 – Partizipation und Mitgestaltung

Die Schülerinnen und Schüler können und sind aufgrund ihrer mündigen Entscheidung bereit, Ziele der nachhaltigen Entwicklung im privaten und schulischen Bereich zu verfolgen und sich an ihrer Umsetzung auf gesellschaftlicher und politischer Ebene zu beteiligen.

Beschreibung

Warum ist das Thema relevant?
Wir wissen alle, was der Klima-Fußabdruck ist. Aber was steht hinter dem Klima-Handabdruck?
Im Gegensatz zum Klima-Fußabdruck, der die negativen Auswirkungen einer Person auf das Klima beschreibt, geht es beim Klima-Handabdruck um den Einfluss, den jede:r einzelne hat, sich durch eigenes Engagement positiv auf die Situation Klima-Krise und unser System auszuwirken.

Was werden die Schüler:innen machen?
Die Schüler:innen lernen die Bedeutung des Klima-Handabdruckes kennen und entwickeln eigene Ideen, wie sie sich in ihrer Schule oder ihrem Umfeld für eine nachhaltige Entwicklung einsetzten können.

Technische Hinweise
Ein mobiles Endgerät ist zum Aufrufen bestimmter Webseiten vor während und nach der Stunde sinnvoll.

Referierende

Marie Heitfeld befasst sich als Referentin bei der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch mit Bildung und Empowerment für transformatives Engagement für eine sozial und ökologisch gerechte Gesellschaft. Sie ist Psychologin mit Schwerpunkten auf Umwelt- und Sozialpsychologie.

Markus Power arbeitet im Bildungsteam von Greenpeace Deutschland und entwickelt Bildungsmaterialien und Schulprojekte um Bildung für Nachhaltige Entwicklung fest in der Lern- und Lebenswelt Schule zu verankern.

Downloads

Bonus – Handel-O-Mat

Der Handel-O-Mat regt zum Perspektivwechsel vom Fuß- zum Handabdruck an.

Quelle www.germanwatch.org/de/handel-o-mat

Weiterführende Links

Mach den Handabdruck-Test und erhalte eine zu deinen Interessen passende Handabdruck-Idee mit guten Beispielen und strategischen Ansätzen. (ab 12.05.21 online)

Hier gibt’s mehr Infos und Materialien rund um den Handabdruck.

Alle Infos und Materialien zum Projekt „Schools for Earth“ findet ihr hier.

Wir haben mit Markus Power von Greenpeace eine Podcast-Folge zu dem Projekt „Schools for Earth“ aufgenommen. Diese findet ihr hier.

Mit dem CO2-Schulrechner können alle Schulen ihren CO2-Fußabdruck ermitteln.

Ergebnisse

Schön, dass ihr euer Ergebnis mit uns teilen möchtet!
Bevor ihr die Dateien hochladet, benennt sie am besten passend mit Name und Klasse um.

Über die PCS

Die Public Climate School (PCS) bringt Klimabildung in Schule, Uni und Gesellschaft. Eine Woche lang präsentieren Students for Future Gruppen aus ganz Deutschland ein breites Programm und zeigen auf, wie sie sich die Bildung der Zukunft vorstellen. Die nächste Public Climate School findet vom 22.11. – 26.11.2021 statt.